Auch privat besuchen wir immer wieder Burgen, Schlösser und Klöster in ganz Europa. Von diesen Besuchen berichten wir hier.

- Viel Freude beim stöbern! -

 IMG 0685
Derzeit von uns besuchte Burgen, Schlösser und Klöster:

Burgen in Ostreussen- Königsberg RU

Ein Besuch in Königsberg - Ostpreussen  war das Objekt der Reisebegierde. Nachdem Balga und Brandenburg besichtigt wurde, stand nun Königsberg auf dem Plan. Wissentlich dort keine nennenswerten Backsteine der Altvorderen vorzufinden, nahmen wir eine Stadtbesichtigung dieser schön gelegenen Stadt vor. Wir haben hier interessante Dinge entdecken können und vorab sei gesagt, ein Besuch von Königsberg lohnt sich, zumindest einmal im Leben.  Alles Gesehene zu beschreiben würde sich den Rahmen sprechen, so verlege ich mich nur auf das Thema zum Schloss gebe aber der Bildergalerie weitere Bilder 4770907911 fd2a60f672 bbei. 

Ja, wo ist das Schloss? Es ist nicht da, in der Geschichte zu Staub zerfallen.Sollte der geneigte Besucher den kleinen Berg des Königs emporsteigen, zeigen sich zuerst kleine Reste der Burgmauer. Jetzt könnte man mit Zuversicht weiter schreiten und auf weiteren Backstein hoffen. Gut gehofft, es sind zumindest Teile der alten Fundamente /Keller freigelegt, abgezäunt und nicht näher zu betrachten.

Der Standplatz des alten Schlosses ist heute ein versiegelter Platz mit einem Bau feinster russischer Architektur. Um das Gebäude ranken sich auch viele Geschichten. (Wiki hilft hier weiter)

Im Gesprächen wurde uns mitgeteilt ( es war auch einmal ein Thema in den Medien), dass es Ideen gab , das Schloss wieder aufzubauen. Dies ist zumindest zur Zeit von der Zentralregierung mit dem Hinweis auf viele andere Probleme abgelehnt worden. Persönlich denke ich, ja es gibt andere Prioritäten in Kaliningrad, auch würde ein Neubau ohne wirkliche Seele eines alten Bauwerks bleiben. Besser wäre es sicherlich die Reste der Ruinen archäologisch zu bewerten und ein Museum anzuschließen.

Die Burg des Deutschen Ordens in Königsberg ist vergangen. Vergangen wohl für die Ewigkeit!

 

 

Weiterlesen: Burgen in Ostreussen- Königsberg RU

Deutschordensburg Thorn

Thorn ( Toru`n PL) 

Thorn die Perle an der Weichsel. Thorn war das erste Ziel unserer Reise auf dem Weg in das Baltikum. Neben den Ordensburg ist Thorn auch die IMG 7904Geburtsstadt von Nikolaus Kopernikus. Nach Frauenburg ( Grabstätte) Allenstein  (Stätte der Arbeit und der Studien) schloß sich in  Thorn als Geburtsort der Kreis. An einem herrlichen Sommertag, mit dem Überschreiten der Brücke über die Weichsel, konnten wir das anmutige Panorama von Thorn bestaunen. Eine wunderschöne, restaurierte und  mittelalterliche Stadt mit besonderem Flair. Es bereitete sehr viel Freunde sich durch die Gassen und Gässchen zu schlengeln. Eine Stadt mit der Möglichkeit viel zu entdecken und die Leichtigkeit zu spüren. Über die gute Gastronomie und die Freundlichkeit seiner Bewohner braucht man ja nicht viele Worte verlieren;) Also unbedingt diese Stadt besuchen und die Burg unserer Altvorderen sowieso.

Michael P. von Pomerania Pomerania Adler

 

 

Weiterlesen: Deutschordensburg Thorn

Ordensburgen in Ostpreussen - Brandenburg RU

 

Oh Brandenburg, was musstest du über die Jahrhunderte erleiden. Du einst so stolze Burg in einer so traumhaften Lage, ein Patient weder lebend , noch tot.IMG 8096

Die zweite Burg auf unserer Reise durch das ostpeussische Land, Königsberger Land , der Oblast Kaliningrad im heutigen Russland. Ein Regentag, das machte die Sache natürlich nicht besser. Da steht die Ruine der Burg Brandenburg , im Hintergrund rollen die Wellen an den Ostseestand. Leider waren die Reste der Burg nicht von nahem zu besichtigen. Ein Holztor mit dem Hinweis von Bauarbeiten, hinderte uns am Zugang. Auf dem Gelände waren Backsteine gelagert, so ist die Hoffnung , wie auch in Balga, erwacht, hier werden nun Restaurierungsarbeiten vorgenommen. Wie auch später in Königsberg gewann ich den Eindruck, man besinnt sich und sieht heute diese mittelalterlichen Hinterlassenschaften als ein Stück europäischer Geschichte und möchte diese mit den zur Verfügung stehenden Mitteln erhalten. So wollen wir hoffen, dass dir Burg Brandenburg die richtige Medizin verabreicht wird und du ohne Schmerzen über deine Zeit  der verstrichenen  Jahrhunderte berichten kannst. Wir werden uns bestimmt noch einmal wiedersehen.

 

 

Weiterlesen: Ordensburgen in Ostpreussen - Brandenburg RU

Ordensburg Balga RU Ostpreussen

Im August des Jahres 2019 führte uns unsere Reise durch Ostpreussen , in die Oblast Kaliningrad –Königsberg.Balga 2

Gleich nach Grenzübertritt wurde mit großer Spannung die Ordensburg Balga und danach die Ordensburg Brandenburg angefahren. (Zu letzterer Burg später mehr)

Die Weg dorthin war sehr beschwerlich, zumindest für das Fahrwerk unseres fahrbaren Untersatzes.

 

 

Weiterlesen: Ordensburg Balga RU Ostpreussen

Im Ordenland Preussen Teil 4 Kirchen Heilige Linde - Święta Lipka

  Im Ordensland Preussen Teil 4 Kirchen  Święta Lipka Heiligelinde

 

Święta Lipka Heiligelinde ist ein Dorf in der polnischenWoiwodschaft Ermland-Masuren. Es gehört zur Gmina Reszel(Stadt- und Landgemeinde Rößel) im Powiat Kętrzyński(Kreis Rastenburg). 

Święta Lipka ist einer der bekanntesten polnischen Marienwallfahrtsorte und wird von Pilgern und Touristen gleichermaßen gerne besucht. In dem bis 1945 ostpreußischen Dorf wurde von Jesuiten die barocke WallfahrtskircheHeiligelinde gebaut. Die Basilikamit Kreuzgangund Kloster gehört zu den bedeutendsten Denkmälern des Barock in Nordpolen. Der Papst erhob sie 1983 in den Rang einer Basilica minorIMG 0592

Święta Lipka liegt am Nordufer des Heiligelinder See(auch: Deinowaseepolnisch Jezioro Dejnowo) in der nördlichen Mitte der Woiwodschaft Ermland-Masuren. Bis zur Kreisstadt Kętrzyn(deutsch Rastenburg) sind es elf Kilometer in nordöstlicher Richtung, und die Stadt Reszel(Rößel)ist sechs Kilometer in nordwestlicher Richtung entfernt. 

 

 

 

 

 

Weiterlesen: Im Ordenland Preussen Teil 4 Kirchen Heilige Linde - Święta Lipka

Ordensland Preussen Teil 4 Kirchen Dietrichswalde /Gietrzwald

                                                                                              Gietrzwald - Dietrichswalde 

Auf unsere Reise besuchten wir natürlich auch den Wallfahrtsort Dietrichswalde. Neben Der `Heiligen Linde` werden in Teil 4 der Reise noch zwei sehr bekannte klerikale Orte beschrieben. Auf Dietrichswalde sind wir im Reiseführer aufmerksam geworden, da sich hier auch ein touristisch sehr erschlossenes Restaurant mit masurischen Spezialitäten befindet. Weiterhin finden hier auch Veranstaltungen mit masurischer Musik und Trachten statt. Da wir in der IMG 0457Aussenanlage keinen Platz bekamen nahmen wir im Innenraum Platz und ließen es uns schmecken. Essen wie immer sehr gut und Bedienung freundlich. In den einschlägigen Informationsportalen gibt es auch einige negative Bewertungen. Diese Erfahrungen haben wir nicht gemacht, vielleicht lag es auch an meiner in polnischer Sprache rudimentär hervorgebrachter Bestellung:)

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen: Ordensland Preussen Teil 4 Kirchen Dietrichswalde /Gietrzwald

Im Ordensland Preussen Teil 3 Tannenberg -Grunwald

Auf nach Tannenberg! Ein regnerischer Tag, der Termin diese Veranstaltung diesmal zu besuchen, sich einen Eindruck zu verschaffen und Freunde/ Bekannte zu treffen, war unser Ziel. Der erste Eindruck, geschäftstüchtige Parkplatzeinweiser, viele nasse Zelte und die dazugehörigen Lager. Dieser Zustand war sicher nicht so lustig für die Teilnehmer. Im Vorfeld der Lager wieder Kommerz, intern jedoch erfreulich. Die Lager geteilt in Deutscher Orden mit den entsprechenden Unterabteilungen (Hochmeisterlager, Wallenrode etc.) Kasimir V und daneben die Lager des polnisch/litauischen Heeres. Davor viele Händler, durchaus ansehenswert und vielfältig. Schön waren auch die freundlichen Gespräche die geführt worden sind. Besuch bei Bonum Satores, getroffen einige Jungs aus Bernau, Grzegorz Lazarus verfehlt dafür ein paar Jungs Kasimirs gesehen, Piotr Oljenik mit seinem Palastzelt nur von weitem gesehen. Es waren einfach zu viele Leute auf dem Platz.IMG 0466

Nach dem besichtigen und dem ein oder anderen Kauf bei den Händlern ging es auf das Schlachtfeld. Die Sonne lachte und es wurde gut warm. Alles hervorragend organisiert und auch bei dieser Großveranstaltung ließ kein Besucher seinen Müll liegen. Super. Es gibt bei dieser Veranstaltung viele Sponsoren und das Event wird wirklich sehr professionell aufgezogen. Ich hatte mehrmals große Emotionen und das Singen unserer Hymne war dann der Höhepunkt. Wirklich toll gemacht. Ein beschäftigen mit der historischen Schlacht ist sicher von Vorteil um die Bewegungen und Handlungen auf dem Schlachtfeld zu verstehen. Ausgang ist bekannt. Im unteren Text gibt es die Zusammenhänge nochmals aufgearbeitet. Das war der Erkundungsbesuch, wir hoffe selbst bald auf diesem historischen Schlachtfeld zu stehen und für den Orden in die Schlacht zu ziehen.Es sei wirklich jedem an Herz gelegt, auch scheint der Weg weit, diese lohnenswerte Veranstaltung zu besuchen.

Unsere Rückreise ging über Marienburg. Genau zu diesem Zeitpunkt tummelten sich schon die ersten Darsteller zur nächsten Veranstaltung, der Belagerung der Burg. Im MCD wurde sich dann mit moderner Nahrung versorgt. Zeit zum Besuch der Burg/ erste Lager hatten wir nicht mehr. Waren ja schon einmal dort. Es war zu verkraften. Auch diese Veranstaltung steht weit oben auf unserer Liste.

 

 

Weiterlesen: Im Ordensland Preussen Teil 3 Tannenberg -Grunwald

Burgen im Ordensland Preussen-Teil 2 Johannisburg

                    Burgen im Ordensland Preussen   Teil 2   Deutscher Orden  Johannisburg ( Pisz)    Deutschordensburg Pflegersitz IMG 1729

Regnerischer Ausflug in das heute verschlafene Johannisburg. Damals zu Ordenszeit pure richtige Wildnis, heute ein kleines Städtchen mit einem Marktplatz, Wasser und Brücken und einer schönen einfachen Kirche. Aber …… ich habe die Reste der Burg nach großer Mühe nicht gefunden. Die letzten Bilder sind auf 1957 datiert, die Vermutung liegt nahe … die Burg ist komplett geschliffen. Vorhandene alte Bilder/Zeichnungen werde ich zur Ansicht hier einfügen. So ist die letzte Burg auf meiner schönen Entdeckungsreise nicht mehr vorhanden. Nun bleibt noch an den Ort der Orte zu verlegen. Tannenberg/Grunwald. Demnächst hier.

 

Weiterlesen: Burgen im Ordensland Preussen-Teil 2 Johannisburg

Burgen im Ordensland Preussen Teil 2 Lötzen

                         Burgen im Ordensland Preussen Teil 2 Deutscher Orden  - Lötzen  Deutschordensburg ( Gizycko) Pflegersitz 

IMG 7303Sommerlicher Ausflug in den heutigen Urlaubsort Lötzen. Damals zu Ordenzeit pure Wildnis , erholen sich heute hier die polnischen Menschen, führen ihre Yachten aus , schlendern an der Uferpromenade und essen das leckere Eis. Ja, Lötzen ist ein reiner Urlaubsort, im Sommer mit viel Trubel und Geschäftigkeit. Es ist alles schon hergerichtet und lädt zu einem Besuch ein. Vergleichbar vielleicht mit Waren Müritz oder Usedom im Kleinformat und Süßwasser. Von der Burg ist das Haupthaus noch zu besichtigen das jetzt einen 4 Sterne Bunker beherbergt. Wahrlich nett in Szene gesetzt, naja ich persönlich mag das nicht. Aber die Geschmäcker sind bekanntlich unterschiedlich. Das ist nun die vorletzte Burg meiner Reise auf den Spuren des Deutschen Ordens. Damit die letzte Burg, welche auch bildlich zu erfassen war. Danach schließe ich meine Reisebeschreibung mit Johannisburg. Da wurde mir schwer ums Herz. Bleibt schön neugierig. 

 

 

 

 

Weiterlesen: Burgen im Ordensland Preussen Teil 2 Lötzen

Burgen im Ordensland Preussen Teil 2 Bäslack

                                                                      Burgen im Ordensland Preussen   Teil 2   Deutscher Orden

                                                                                          Bäslack( BEZLAWKI)  Deutschordensburg Wildhaus

Auf nach Bäslack, gelegen auf einer Anhöhe, in einer wunderschönen Natur ohne störende Elemente. Die Einzigartigkeit dieser Burg und dieser Lage machen Bäslack zu meinem Favoriten auf dieser Reise. Kaum jemand verirrt sich dorthin.IMG 7248

Nach unserem Eintreffen wurde gerade die Tür der Burg geschlossen. Als der freundliche Herr uns sah, ich ihn auf polnisch begrüßten und ein paar Bilder unserer Darstellung offenbarte, gingen die Tore wieder auf und wir bekamen unsere Privatführung. Wirklich sehr nett. Diese Führung wurde dann in polnischer Sprache abgehalten. Ich wollte natürlich meine Sprachkenntnisse erweitern, ..... brachte nicht viel. Hoffnungslos überfordert , jedoch einwenig wurde verstanden, Rest passend gemacht!  So konnte ich auch auf den gigantischen Dachboden klettern und alles nochmals aus der Höhe betrachten. Wirklich wunderschön. In der Ferne konnte man die anreisenden Truppen erahnen. Dabei nutzen wir gleich die Gelegenheit Bilder in Kostümen zu machen. Mir hat es wirklich gut gefallen und man hätte noch länger in dieser Ruhe verweilen können. Ein polnisches Besucherpärchen trudelte dann noch ein. Auch mit ihnen kamen wir in ein nettes Gespräch. Sie waren von den Kostümen sehr begeistert und meinten ich muss unbedingt zu Marienburg. Auch von dieser zeigten ich dann Bilder und von den vielen anderen besuchten Burgen. Große Augen und erstaunen.

Fazit: Bäslack hat was! Hinfahren .

 

 

Weiterlesen: Burgen im Ordensland Preussen Teil 2 Bäslack

Burgen im Ordensland Preussen-Teil 2 Ortelsburg

                                                                          Burgen im Ordensland Preussen   Teil 2   Deutscher Orden

                                                                            Ortelsburg (Szczytno) Deutschordensburg Pflegersitz            IMG 6447

Weiter geht es auf der Reise durch das damalige Ordensland an die fast Südgrenze.Ortelsburg ein Vorposten gegen das sich im Süden anschließende Wilde Land. Ein kleines Städtchen , nett am Wasser gelegen und ehrlich präsentiert sich das Stadtbild.

Zur Zeit unseres Besuchs waren gerade Ausgrabungen in der Burgruine selbst im Gange. Eine Trupp Arbeiter` unter Anleitung von 2 wichtigen Studentenlegten Fundamente frei. Meine sehr höfliche Nachfrage  die Ruine bitte auch einmal im Innenraum zu besichtigen, wurde dann abgelehnt. Viel zu gefährlich, ...... genau! Lasst die Bilder auf euch wirken, es lässt sich so manches erahnen.Es sind weitere Restaurationen der Burg mit Museum geplant.

 

 

Weiterlesen: Burgen im Ordensland Preussen-Teil 2 Ortelsburg

Burgen im Ordensland Preussen Teil 2 Hohenstein

                                                                  Burgen im Ordensland Preussen   Teil 2   Deutscher Orden

                                                                               Hohenstein (Olsztynek)  Deutschordensburg Kammeramtssitz

Nächste Station Hohenstein, kleines Städtchen mit Marktplatz und hübschen Häusern.IMG 0436

Auf diesem fand gerade eine Vereidigung polnischer Rekruten statt. ( ...unter Anteilnahme der Bevölkerung versteht sich)

Wie aus der Beschreibung hervorgeht, ist leider nicht mehr viel im Original erhalten, ich war auch nicht im Gebäude, da noch Schulbetrieb herrschte. Die Anlage ist sehr gepflegt und ein Besuch ist allemal lohneswert. 

 

 

 

Weiterlesen: Burgen im Ordensland Preussen Teil 2 Hohenstein

Burgen im Ordensland Preussen- Teil 2 Osterode Komturei

                                                           Burgen im Ordensland Preussen   Teil 2   Deutscher Orden

                                                                   Osterode (Ostroda) Deutschordensburg Komturei

Auf nach Osterode, die Burg welche durchweg als Komturei genutzt wurde. Ein herrlicher Sonnentag, neugierige Besucher, traumhafte Landschaft IMG 6272angrenzend, alle Räume zu besichtigen,  ein perfekter Tag. Hier hatte ich meine Klamotten mit, um einige Bilder von mir mit den ehrwürdigen Gemäuern zu machen. Die Besucher der Burg traten dem etwas anders gekleideten Herrn  doch sehr aufgeschlossen gegenüber. So mussten auch hier einige Fotos unbedingt gemacht werden. Wo die jetzt wohl überall sind. Zumindest irgendwo in Polen. 

Es ist eine schön erhaltene Burg in einer traumhaften Landschaft. Im Inneren der Burg ist heute ein Museum und  für künstlerische Aktivitäten werden weitere Räume genutzt .

Mir hat diese Anlage besonders gut gefallen.

 

 

Weiterlesen: Burgen im Ordensland Preussen- Teil 2 Osterode Komturei

Burgen im Ordensland Preussen-Teil 2 Rastenburg

                                                                           Burgen im Ordensland Preussen   Teil 2   Deutscher Orden

                                                                                               Rastenburg/Ketrzyn  Deutschordensburg ( Pflegersitz)

                                                                                                              St.Georg Kirche Rastenburg

Die Stadt Rastenburg wird im Sprachgebrauch meist mit  der Wolfschanze in Verbindung gebracht.IMG 6661  Diese liegt jedoch schon ein paar Kilometer von der Stadt entfernt. Die Besichtigung ist verbunden mit vielen Menschen, Tourismus sondergleichen und ist  im Großen und Ganzen unspektakulär. Viel interessanter ist die Ordensburg in Rastenburg und der  von Orden gegründeten Kirche Johanniskirche. (heute St.-Georg Kirche) Gerde an diesem Tag war es regnerisch und zu allem Ärger war die Burg im inneren  nicht zu besichtigen. Geschlossen !  Ärgerlich, so waren nur Aufnahmen der Außenmauern möglich. Zumindest ähnelt der Innenhof sehr stark der Ordensburg in Osterode. Die Kirche konnten wir dagegen besichtigen. 

Die Burg ist sehr gut erhalten und freudig zu betrachten.

 

 

 

 

Weiterlesen: Burgen im Ordensland Preussen-Teil 2 Rastenburg

Burgen im Ordensland Preussen-Teil 2 Rhein

                                                                          Burgen im Ordensland Preussen   Teil 2   Deutscher Orden

                                                                     Rhein /Ryn   Deutschordensburg ( Pflegersitz, zeitweise Komturei)

Rhein weit im Osten gelegen, ein kleiner Ort  befindlich an einem See. Die ehemalige Burg ist das Zentrum des Dorfes, welche heute touristisch genutzt wird. Schöne Gastronomie, renovierte Häuschen , ein Ort zum verweilen. Die ehrwürdige Burg war Amtsburg, Knast und ist heute ein Luxushotel.Wegen des gravierenden Umbaus der Burg habe ich diese nur von außen besichtigt. Zumindest wird so ein kleiner Eindruck gegeben.IMG 7307

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen: Burgen im Ordensland Preussen-Teil 2 Rhein

Burgen im Ordensland Preussen-Teil1 Heilsberg

                                             Burgen im Ordensland Preussen   Teil 1   Bistum Ermland 

                                    Heilsberg –Lidzbark Warminski-  Residenz des ermländischen Bischofs  IMG 7151

 

Auf einer Achse mit Rössel- Mehlsack-Fromburg liegt Heilsberg. Diese Burg konnten wir leider nicht persönlich genau besichtigen. Die Aufnahmen wurden in einer Vorbeifahrt aus dem Auto gemacht. Unsere Tagesreise nach  Frauenburg war zeitlich schon zu fortgeschritten, als das sich ein Besuch  im inneren der Burg gelohnt hätte. 

 

 

 

Weiterlesen: Burgen im Ordensland Preussen-Teil1 Heilsberg

Burgen im Ordensland Preussen Teil 1 Mehlsack

                                                                       Burgen im Ordensland Preussen   Teil 1   Bistum Ermland 

                                                            Mehlsack –Pieniezno   Burg des ermländischen Domkapitels  (Kammeramtssitz)

Nach Mehlsack verirrt sich so leicht kein Besucher. Es ist wirklich ein kleiner unspektakulärer Ort auf der Durchreise nach Frauenburg. Man findet diesen nur wenn man es ganz fest will;) Etliche Kriegschäden sind an Häusern noch zu sehen, ein verschlafener Ort abseits der Besucherströme.IMG 6900

Aber ..... ich wollte natürlich zur Burg. Sie ist leider in einem schlechten Zustand und lässt sich auch nicht von allen Seiten begehen. Ich habe versucht das beste Bildmaterial zu erstellen, natürlich ist auch alles abgesperrt. Schön wäre sicher eine Besichtigung des Kellers gewesen.  

 

 

Ein Geheimtipp, wer war schon in Mehlsack! Daneben steht eine schöne Backsteinkirche die es zu besichtigen lohnt.

 

Weiterlesen: Burgen im Ordensland Preussen Teil 1 Mehlsack

Burgen im Ordensland -Preussen Teil 1 Frauenburg

                                                    Burgen im Ordensland Preussen   Teil 1   Bistum Ermland 

                                                  Frauenburg–Frombork   Domburg des ermländischen Kapitels 

 

Nur 100 km von Allenstein entfernt, liegt die Stadt Fromburg am frischen Haff.IMG 7133

Eine kleine Stadt, malerisch am frischen Haff und  der Ostsee gelegen, mit einer imposanten Burg und weiteren Sehenswürdigkeiten. Das frische Haff erinnert mich stark an meine Heimatstadt Ueckermünde, das Stettiner Haff und dahinter die Ostsee.Es ähnelt sich wirklich sehr, nur fällt bei einer Kehrtwendung plötzlich die Burg sofort ins Auge. Natürlich haben wir auch das dortig bekannte Spital aus dem 15 Jh. besichtigt, den Turm bestiegen und feine Bunzlauer Keramik gekauft. Wieder einige nette Unterhaltungen geführt und das traumhafte Wetter genossen. Es war ein schöner Tagesausflug, leider hatten wir für das Spital und den schönen Kräutergarten nur noch wenig Zeit. Die Bilder sind alle in der Bildergalerie zu finden. Auch lohnt sich ein Besuch der Grablege des Nikolaus Kopernikus.

Weiterlesen: Burgen im Ordensland -Preussen Teil 1 Frauenburg

Burgen im Ordensland - Preussen Teil 1 Rössel

                                                     Burgen im Ordensland Preussen   Teil 1   Bistum Ermland 

                                               Rössel –Reszel    Ermländischen Bischofsburg  (Kammeramtssitz)

Ermländischen  Bischofsburg  RösselIMG 6810

Rössel gehörte mit Allenstein ,Seeburg, und Heilsberg zu einem ehrgeizigem Burgenbauprogramm im Hochstift Ermland, dessen Initiator Bischof Johann I. ( 1350-55) war. Die charakteristischen Merkmale der Rößeler Burg waren: ein rechteckiger Grundriss (seitenlänhe 50,5 auf 44 m), die Kombination von je einem Haupt- und Nebenflügel, ein   Torturm und ein Bergfried (unten quadratisch oben rund ) in der freien Burgecke.

 

 

 

Weiterlesen: Burgen im Ordensland - Preussen Teil 1 Rössel

Burgen im Ordensland Preussen Teil 1 Allenstein

                                                         Burgen im Ordensland Preussen - Teil 1   Bistum Ermland 

                                                        Allenstein –Olsztyn   Burg des ermländischen Domkapitels  (Kammeramt)

Das Ziel der ersten Besichtigung der Burgentour war Allenstein. Dort schlugen wir auch unser Quartier für die nächsten 4 Tage auf. Nach einer IMG 5922Stadtbesichtigung  nebst  der Erkundung der gastronomischen  Geheimnisse, ging es zur Burg und zur Wirkstätte von Nikolaus Kopernikus. Die Stadt Allenstein ist ein kleines niedliches Städtchen, mit allerlei Sehenswürdigkeiten der Geschichte dieser Stadt , netten Menschen und einer schönen Atmosphäre. Im Sommer mit Konzerten und lockerem Leben in den Abendstunden. 

 

 

 

Weiterlesen: Burgen im Ordensland Preussen Teil 1 Allenstein

Deutschordensburg Liebstedt Deutschland

Burgen des Deutschen Ordens – Deutschland – Burg Liebstedt IMG 7368

Im Oktober 2018 besuchten wir für ein Wochenende die einzig in Deutschland komplett erhaltenen Burg des Deutschen Ordens , die Burg Liebstedt.

Inmitten der thüringischen Landschaft eingebettet zeigt  sie sich bei der ersten Betrachtung von ihrer besten Seite. Ein schönes Ensemble mit Vorburg , Hauptburg und der umgebenen Sicherungsanlagen unweit der ehemals später gebauten Kirche. Liebstedt , heute ein kleines sehr ruhiges Dorf , damals durch die durchgehende Kupferstrasse  sich mit mehr Betrieb und Aufregung.

 

 

Weiterlesen: Deutschordensburg Liebstedt Deutschland

Naumburger Dom

Im September 2018 führte uns eine schon langersehnte Reise nach Naumburg. Die Besichtigung des Naumburger Doms stand schon lange auf dem Programm. Am Abend vor der Besichtigung noch ein paar Nachtaufnahmen gemacht, ging es dann am nächsten Tag endlich daran die Augen leuchten zu lassen. Vorab, auch die mittelalterliche Stadt Naumburg sollte angeschaut werden. Wirklich sehr schön und ein gutes Beispiel erfolgreicher Sanierung über die Jahre. Danke! Der Naumburger Dom spricht ja außen schon für sich, wunderschön und ehrwürdig steht er dort, alt und geheimnisvoll. Über die Schätze im Innenraum ist ja schon viel geschrieben worden, zahlreiche Publikationen beschäftigen mit dem Naumburger Meister und seinen weltberühmten Kunststücken.IMG 1051

Nur so viel, man muss es selbst gesehen haben, Uta und Reglindes ins Gesicht zuschauen bereitet schon viel Freude, mir zumindest. Auchdie anderen Gesichtszüge lassen tief blicken. Wahre Kunstwerke. Auch die Lettner und …. und … , ich möchte auch kein Buch darüber schreiben.

Wenn der werte Leser dieses kleinen Beitrages einmal Zeit hat … , fahrt nach Naumburg, es lohnt sich wirklich.

Weiterlesen: Naumburger Dom

DO Marienburg Hochmeistersitz

 Dordensordens Hochmeisterburg Marienburg++++++

Vor einigen Jahren erfüllte ich mir einen seit meiner Kindheit schlummernden Traum, ein Besuch der Marienburg. Damals war es nur die Faszination für dieses Bauwerk, der Mythos, das Geheimnisvolle, was mich so begeisterte. Viele Jahre weiter bin ich  mit der Darstellung eines Rittes des Deutschen Ordens dieser Geschichte völlig verfallen. Diese Burg , sich rot spiegelt in der Abendsonne, ist für mich zweifelfrei mit das Schönste an Bauwerken was Menschen jemals schufen.

Nun sind bereits viele Burgen im Pruzzenland persönlich besichtigt und untersucht worden, schöne Burgen, ehrwürdige Ruinen und Burgen des Domkapitels. Allesamt spiegeln diese die Geschichte in ihrer Art wieder, doch keine kommt ansatzweise an die Marienburg heran.IMG 2762

Wir hatten das Glück eine Privatführung zu bekommen, diese wurde dann noch ausgedehnt gemessen am normalen Besucherprogramm. Wahrlich ein Traum. Die Baukunst ist in Bildern auch nicht ansatzweise wiederzugeben, man muss es einfach gesehen haben. Irgendwie schließt sich der Kreis, an dem kleinen Nachbau der Burg im Westen, der Marineschule in Flensburg /Mürwik,  absolvierte ich Teile meiner Ausbildung und wohnte in dieser Burg. Da die Marineschule in Mürwik nicht von jedermann besichtigt werden kann, habe ich euch einige Bilder in die Bilderdatei eingefügt.

 

 

Weiterlesen: DO Marienburg Hochmeistersitz

Quartschen (=Chwarszczany, Komturei, Polen)

Am Freitag den 09.06.2017 reisten wir bei bestem Wetter auf Einladung der Komandoria Chwarszczany auch in diesem Jahr wieder nach Chwarszczany.

Die Niederlassung befindet sich 11 km von Küstrin entfernt am Fluß Mietzel. Zu Beginn der 30er Jahre des 13. Jahrhunderts wurde das Dorf Quartschen (Chwarszczany) einschließlich umgebendem Land durch Herzog Heinrich I. von Schlesien dem Templerorden geschenkt. Für diesen Akt gibt es jedoch keine Urkunde. Überliefert ist dem hingegen die 1232 getätigte Schenkung von Quartschen, 1000 Hektar Land und dem Recht, in dem Ort einen Markt nach deutschem Recht einzurichten durch den Herzog Wladislaw Odonic von Großpolen, dem politischen Rivalen des Schlesiers. Es ist möglich, dass letzterer das Land, welches er hier verschenkte, jedoch gar nicht rechtskräftig besaß, sondern dieses Heinrich I. gehörte.

2017-06-09 Quartschen-1

Weiterlesen: Quartschen (=Chwarszczany, Komturei, Polen)

QR-Code

Zufallsbild aus der Galerie

© Designed by Pagepixel