IMG 8777

2017 Siegelmünzen der Kommende Sancta Maria  Brandenbvrgensis et Pomerania 
Anläßlich der 2. Internationalen Burgbelebung Castrum Lokenitze Juli 2017.

Alle Siegelmünzen werden mit einem Zertifikat , Beschreibung  der Münze sowie einem Samtsäckchen vergeben.

Die Münze ist 42 mm im Durchmesser, 3 mm stark, massiv und hochwertig .

Diese Siegelgelmünze wird in dieser Form nicht wieder aufgelegt.IMG 8393      10 Euro inkl. Versand

Die Münzen wurden in Bronze ( Gastgebergeschenk an die Darsteller) Kupfer, Silber und Silber antik in unterschiedlichen Stückzahlen aufgelegt. Münzen in Kupfer , Silber und Silber antik ( Ni) werden in kleinen Stückzahlen  zum Kauf angeboten.  

Bei Interesse Mail an: Komtur@sancta-maria.com 

Muenze Loecknitz ANK

2016 Siegelmünzen der Kommende Sancta Maria

Geprägt anläßlich der 1. Internationalen Burgbelebung Castrum Lokenitze August 2016.
  

Alle Siegelmünzen werden mit Zertifikat nummeriert - Beschreibung der Inhalte auf der Münze und Samtsäckchen vergeben. 40 mm im Durchmesser, 5 mm dick massiv und hochwertig .

Diese Siegelmünze wird nie wieder in dieser Form aufgelegt.

Bei Interesse an den Siegelmünzen ( Silber und Kupfer) bitte Nachricht an uns.

Komtur@sancta-maria.com

 Restbestände sind vorhanden.  7,-- Euro pro Stück inkl. Versand

 

IMG 6375

 

 

Reise ins Ordensland  Ost-und Westpreussen – Burgen des Deutschen Orden -  Masuren und Ermlandms icon 70x70 Kopie im Juli 2018

Ordensland 13 Jh

Im Juli des Jahres 2018 brach ich auf, um nun östlich der Marienburg den Spuren der Altvorderen Ordensbrüder zu erkunden. Nach insgesamt 2000 km Fahrstrecke und der Besichtigung vieler Burgen, möchte ich diesen Bericht meiner persönlichen Betrachtung erstellen.

Die Masuren und das Ermland im heutigen nordöstlichen Polen gelegen und zu frühen Zeiten  Ostpreussen, ist eine traumhafte Landschaft. Unberührte Natur, Wälder, Seen , sehr freundliche Menschen, viele Sehenswürdigkeiten und eine hervorragende Gastronomie rufen ja gerade nach einem Besuch.

Es sei wirklich jedem angeraten hier in Polen einmal Urlaub zu machen, manch einer wird über vieles überrascht sein! Gerade wer seine Ordensdarstellung bereichern möchte, dem sei diese Ecke Polens unbedingt empfohlen. Vielleicht die Marienburg, Tannenberg, Thorn, Danzig oder auch Frauenburg? Es lohnt sich wirklich.  IMG 0466

Dieses Land mit seinen Städten und Dörfern hätte es ohne den Deutschen Orden so wohl nie gegeben. Auf die Geschichte möchte ich auch nicht weiter eingehen. Dies sollte zumindest in Ansätzen bekannt sein. Ich beschränke mich hier nur auf von mir persönlich besichtigten Burgen und Schlachtfeldern. Auch wurde wichtige klerikale Orte wie die Heilige Linde und der Wallfahrtsort Dietrichswalde.

Ich werde in dieser Beschreibung aus historischer Sicht auch nur die Gründungsnamen in deutscher Sprache nennen. Meine polnischen Freunde werden mir das sicher verzeihen. Ist es auch mit der deutschen Tastatur unmöglich eine richtige Schreibweise zu gewährleisten.

Eine weiteren Grund meines Besuchs war die Schlacht bei Tannenberg zu besuchen. Zu einem wollte ich dort Freunde treffen und mir einen Überblick über die Durchführung der Aktion machen.

Auch dies war ein besonderes Erlebnis, sehr emotional und perfekt erzählt.

Natürlich war es eine Pflicht auch den Namensgeber meines damaligen Gymnasiums Nicolaus Kopernikus einen Besuch im seiner Wirkstätte und an seinem Grab abzustatten.IMG 6992

 

Zu den einzelnen Besichtigungen wird es dann noch die jeweilige Beschreibung geben. Alles Bildmaterial ist von mir selbst gefertigt. So wird es einige Zeit dauern bis alles online ist.

Bei der Besichtigung der Burgen werde ich unterschiedliche Begriffe verwenden. So gibt es Konventsburgen, Wildhäuser, Amtsburgen, Bishofsburgen und Domkapitel.

Bei dem Burgenbau der Deutschordensburgen kann die Unterscheidung zwischen Konventsburgen/Residenzen und Amtsburgen unterschieden werden. Die Konventsburgen sind 4-flüglige Kastelle mit oder ohne Turm und die Amtsburgen ein-oder zweiflüglige Anlagen. Je nach finanzieller Möglichkeit auch mit einem Turm.

Das werden die Bilder der einzelnen besuchten Burgen dann auch wiedergeben.

Die komplette Architektur zu beschreiben würde den Rahmen sicher sprengen. Dazu gibt es eine Unmenge an Literatur. Hier möchte ich besonders empfehlen: `Burgen im Ordensland Preussen` Handbuch zu den Deutschordens-und Bischofsburgen  in Ost-und Westpreussen.  Autor: Christopfer Herrmann

Was erwartet den werten Leser dieser Zeilen?

Reiseverlauf: Von Stettin-nach Allenstein- (Domkapitel Bischofsburg)

 Dietrichswalde(Pilgerort), Osterode (Komturburg), Tannenberg (Schlachtfeld), Hohenstein (Amtsburg), Ortelsburg (Komturburg) Johannisburg (Amtsburg- geschliffen), Lötzen (Amtsburg), Rhein (Amtsburg), Rastenburg (Amtsburg),  Bäslack (Wildhaus Amtsburg) – Heilige Linde (Wallfahrtsort), Rößel (Bistum Ermland, Heilsberg(Bistum Ermland),  Mehlsack (Bistum Ermland), Frauenburg (Bistum Ermland).

Michel P. v.Pomerania Pomerania Adler

aktuelle News - Kurzübersicht

Burgen im Ordensland -Preussen Teil...
05 Dez 2018 20:07 - Michel Petrus von PomeraniaBurgen im Ordensland -Preussen Teil 1 Frauenburg

                                                    Burgen im Ordensland  [ ... ]

weiterlesen
Burgen im Ordensland - Preussen Tei...
27 Nov 2018 20:31 - Michel Petrus von PomeraniaBurgen im Ordensland - Preussen Teil 1 Rössel

                                                     Burgen im Ordensland [ ... ]

weiterlesen
weitere Artikel
QR-Code

Zufallsbild aus der Galerie

© Designed by Pagepixel